Erst wenn du angemeldet und eingeloggt bist, kannst du alle Inhalte des Forums sehen!


Literaturforum, Kunstforum und Plattform für alles, was sonst noch den kreativen Geist betrifft.
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Stephenie Meyer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Pooly
Falter
Falter
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 167
Alter : 26
Ort : Eilenstedt
Laune : I feel good! Na na na na na - Ouch! xD
Anmeldedatum : 08.02.09

BeitragThema: Stephenie Meyer   Mo 11 Mai - 8:53

Stephenie Meyer









Stephenie Meyer ist eine US-amerikanische Jugendbuchautorin. Sie wurde 1973 im US-Bundesstaat Connecticut geboren und ist das zweitälteste von insgesamt sechs Kindern.
Die ungewöhnliche Schreibweise ihres Namens stammt von ihrem Vater Stephen (Stephen + ie = Stephenie).
Stephenie Meyer lebt mit ihrem Ehemann und drei jungen Söhnen in Phoenix, Arizona.
Stephenie Meyer ist Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen), was großen Einfluss auf ihr Leben und Schreiben hat.
Nach der Publikation ihres ersten Romans, Twilight (Bis(s) zum Morgengrauen), wählten Buchhändler Stephenie Meyer als einen der "am erfolgversprechendsten neuen Autoren von 2005"



Ihre Werke:



    Die Bis(s)-Serie (Original: The Twilight Series)

  • Bis(s) zum Morgengrauen, 2006 (OT: Twilight, 2005)
  • Bis(s) zur Mittagsstunde, 2007 (OT: New Moon, 2006)
  • Bis(s) zum Abendrot, 2008 (OT: Eclipse, 2007)
  • Bis(s) zum Ende der Nacht, 2009 (OT: Breaking Dawn, 2008)

    Zudem schrieb Stephenie das Manuskript Forever Dawn. Es war die ursprüngliche Fortsetzung von Twilight, wurde aber nie veröffentlicht. Stattdessen schenkte sie das Werk ihrer Schwester.


    Weitere Werke

  • Prom Nights from Hell (Anthologie mit Geschichten von: Meg Cabot, Stephenie Meyer, Kim Harrison, Lauren Myracle und Michele Jaffe, 10. April 2007)
  • Seelen, 16. August 2008 (Originaltitel: The Host, 6. Mai 2008)



    Auszeichnungen

    für Twilight

  • 2005 "New York Times" Editor's Choice
  • 2005 Publishers Weekly Best Book of the Year
  • 2006: Buxtehuder Bulle für das beste Jugendbuch des Jahres
  • 2006: ALA Best Books for Young Adults
  • 2006: Top Ten Quick Picks for Reluctant Young Adult Readers
  • 2007: Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis




Verfilmungen:

2008 wurde der Roman Twilight in den USA verfilmt. Das Drehbuch schrieb Melissa Rosenberg, Regisseurin ist Catherine Hardwicke. In den Hauptrollen spielen Kristen Stewart als Bella und Robert Pattinson als Edward.

Der zweite Teil der Saga, New Moon, ist in Arbeit.




Mehr zu der Autorin könnt ihr auch auf ihrer offiziellen Website erfahren
http://www.stepheniemeyer.com/
Nach oben Nach unten
http://pooly.forumieren.de
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Stephenie Meyer   Do 18 Jun - 21:05

Nachdem ich mich jetzt hier durchgelesen hab, find ich endlich jemanden, der mir was sagt xD
Hm ... also, ich liebe die Twilight-Bücher, und ich muss sagen, dass der Übersetzter nicht die beste Arbeit geleistet hat. Die ersten drei hab ich (leider) auf Deutsch und auf Englisch gelesen, beim Vierten hab ich den 'Fehler' dann aber nicht mehr begangen.
Auf jeden fall finde ich, dass Stephenie sehr gut schreibt, und dass man die Bücher auch schön flüssig lesen kann. Ohne Spannungsverlust!
Nach oben Nach unten
Laoghaire
Falter
Falter
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 132
Alter : 31
Ort : Nimmerland
Laune : supi^^
Anmeldedatum : 08.02.09

BeitragThema: Re: Stephenie Meyer   Do 18 Jun - 21:08

Ja, eine tolle Autorin. Und wie sie die ganze story entwickelt hat...
Mein freund hat sich die Blue Ray DVD ausgeliehen und ich hab mir das letzte WE sämtliche Extras reingezogen, unter anderem ein Interview mit ihr.
Sie hat von einem Mädchen und einem Vampir auf einer Wiese geträumt. Und das dann aufgeschrieben.
Drei Monate hat sie gebraucht, bis "das DIng" wie sie es bis dahin nannte, fertig war. Und sie wollte es gar nicht veröffentlichen, hat es nur ihrer Schwester gezeigt und erst auf deren Drängen hin hat sie das Manuskript weggeschickt. Unglaublich! Man muss also doch nicht immer nur irgendwas Schreiber-mäßiges studiert haben um einen Bestseller zu schreiben.
Tolle Frau!!!!
Ehrlich, soclhe Menschen bewundere ich: Dreifache Mutter, genug mit den Kids um die Ohren und schreibt nachts in drei Monaten einen kompletten Roman. Sowas finde ich wirlich einfach nur bewundernswert!!!!
Nach oben Nach unten
Shiku
Mary Poppins' Psycho-Sis ♥
Mary Poppins' Psycho-Sis ♥
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 944
Alter : 25
Ort : Dresden
Laune : amused
Anmeldedatum : 07.02.09

BeitragThema: Re: Stephenie Meyer   Do 18 Jun - 21:09

Du kannst ja auch selber ein paar Autorenvorstellungen eröffnen ;D
Die kennst du dann ^^

Also ich hab alle Bücher der Bis(s)-Reihe auf Deutsch und Englisch gelesen.
Inzwischen begeistert es mich nicht mehr allzusehr.
Den Schreibstil fand ich schon immer gut, aber nicht wirklich herausragend. Aber es liest sich flüssig und leicht (:
Trotzdem find es toll, was sie so geschaffen hat, auch wenn es an manche Erfolge noch nicht heranreicht. Sie ist ja auch noch nicht allzu lange bekannt und hat von daher noch viel Zeit, das nachzuholen. Und wenn nicht, ist zumindest das hier auch zu würdigen ^^

_________________

Nach oben Nach unten
http://traumfaenger.forumieren.com
Iwadora
Puppe
Puppe
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6
Alter : 29
Anmeldedatum : 27.04.10

BeitragThema: Re: Stephenie Meyer   Fr 30 Apr - 21:10

Huii... Eine durchaus nicht undiskutierte Autorin, wie ich in meiner Ausbildung immer wieder feststellen durfte. ^^

Ich persönlich muss ganz ehrlich sagen, dass sie mich als Autorin auch nicht wirklich umhaut. Ihr Stil ist - zumindest bei Twilight, nun ja... einem Jugendbuch angemessen, würde ich sagen - aber wie Shiku schon betont hat - für mich auch nicht gerade herausragend. Natürlich war es perspektivisch hilfreich, aus Bellas Sicht zu schreiben, da die Leser so immer nah am Charakter ist und jede Gefühlsregung miterleben kann.

Mich faszinieren die Biss-Bücher aber vor allem deshalb nicht so, weil diverse Spannungsbögen teilweise willkürlich gesetzt zu sein scheinen, ja, geradezu "eingeschoben" - als bräuchte man mal eben einen Konflikt, weil es sonst zu langweilig wird. Mir reichen kitschige Liebesgeschichten einfach nicht...

Leider kann ich mich mit vielen Charakteren auch nicht wirklich anfreunden, da sie meiner Meinung nach einfach "schwach" sind. Wobei man in dieser (für mich) fehlenden Dreidimensionalität auch positive Aspekte sehen kann. Dadurch, dass gerade Bella so "oberflächlich" bleibt, da sie z.B. neben Edward kaum Hobbies hat, kann man sich natürlich als Leser wiederum viel leichter mit ihr identifizieren.
Meyer hat da einen wichtigen Punkt getroffen, denn welches Mädchen wünscht sich nicht auch einen Edward Cullen?! (Okay, ich z.B., aber das zähle ich mal nicht mit. ^^")

Die Biss-Bücher sind eben, wie es eine Freundin mal bezeichnet hat, einfach gut, um sich nach einem stressigen Tag mal zu entspannen und sich zurückzulehnen. Ich finde, damit hat sie durchaus Recht. Es ist eben keine große Literatur, aber ganz nett für Zwischendurch.

Die Leistung, die Stephenie Meyer da vollbracht hat, ist durchaus erstaunlich und ich finde, unabhängig davon, wie man dieses Werk nun für sich beurteilt, hat sie es geschafft, eine sehr breite Leserschaft anzusprechen und das ist schon etwas Besonderes. Sie vermag es eben, selbst Leute, die sehr wenig bis gar nicht lesen, wieder zum Buch zu bewegen und das muss ich einfach anerkennen.

Das Buch "Seelen" habe ich übrigens nicht gelesen und kann deswegen dazu nichts sagen.

Ach ja, eine Sache noch:

Zitat :
Laoghaire:
Man muss also doch nicht immer nur irgendwas Schreiber-mäßiges studiert haben um einen Bestseller zu schreiben.

Seit wann muss man das denn überhaupt? oO Ich meine, es gibt doch viele Autoren, die eben nichts Derartiges studiert haben und trotzdem erfolgreich sind! Frank Schätzing hat Kommunikationswissenschaft studiert und arbeitete meines Wissens nach mal in der Werbebranche. Dan Brown studierte Englisch und Spanisch, was zwar auch etwas mit Sprache und somit wohl auch Literatur zu tun hat, aber ja noch keinen Schriftsteller ausmacht.
Und auch Cornelia Funke hat zunächst als Diplompädagogin angefangen, dann als Illustratorin gearbeitet und kam erst daraufhin zum Schreiben selbst.
Und das sind nur einige Beispiele... Es gibt sicherlich eine ganze Menge an Quereinsteigern und das tut den Werken glücklicherweise ansich keinen Abbruch. ^.~
Nach oben Nach unten
http://iwaheim.de.tt
Shiku
Mary Poppins' Psycho-Sis ♥
Mary Poppins' Psycho-Sis ♥
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 944
Alter : 25
Ort : Dresden
Laune : amused
Anmeldedatum : 07.02.09

BeitragThema: Re: Stephenie Meyer   Sa 1 Mai - 2:50

Ja, Mrs. Meyer hat es ohne jeden Zweifel weit gebracht. :')
Wie sieht's denn generell aus? Sind die Leute in der Bibliothek eher pro oder contra? -lach-

Ich fand die Bücher (bis auf den vierten Biss-Band) eigentlich immer sehr spannend. Allerdings gehörte ich auch damals absolut zur Hauptzielgruppe denke ich - eine pubertierende 15/16-Jährige, die natürlich ebenso den schönen Vampir Edward Cullen anschmachte und gleichermaßen Jacob Black verfiel. Inzwsichen hat sich das wirklich abgekühlt ... und seither habe ich die Bücher nicht mehr gelesen; vielleicht wäre es mal wieder einen Blick wert, um zu sehen, wie es mit dem Spannungsbogen aussieht. Beziehungsweise mit den Charakteren und, und, und ... Damals habe ich nie auf so etwas geachtet; ich war zu abgelenkt vom Lesen. ;)

Zitat :
Die Biss-Bücher sind eben, wie es eine Freundin mal bezeichnet hat, einfach gut, um sich nach einem stressigen Tag mal zu entspannen und sich zurückzulehnen. Ich finde, damit hat sie durchaus Recht. Es ist eben keine große Literatur, aber ganz nett für Zwischendurch.
Dem kann ich mich eigentlich nur anschließen; und alles, was ich hinzufügren würde, wäre nur Wiederholung.

_________________

Nach oben Nach unten
http://traumfaenger.forumieren.com
Iwadora
Puppe
Puppe
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6
Alter : 29
Anmeldedatum : 27.04.10

BeitragThema: Re: Stephenie Meyer   Sa 1 Mai - 15:07

Also, was unsere Bibliothek angeht, so hat Stephenie Meyer sicherlich viele Fans unter unseren Nutzern. Natürlich hauptsächlich jüngere, aber wir hatten auch schon 60-jährige Damen, die sehr begeistert von den Büchern waren. ^^ Das war schon niedlich zu beobachten...

In anderen Bibliotheken sieht es sicherlich ähnlich aus. Allein ein nicht unbeträchtlicher Teil meiner Klassenkameradinnen sind hin und weg und das spiegelt sich wohl auch so in den verschiedenen Einrichtungen wieder. Andererseits haben wir aber auch einige absolute Twilight-Gegner bei uns.
Ich stehe dem Ganzen ja schon recht "neutral" gegenüber, aber das ist schon eher selten. Meiner Erfahrung nach polarisiert diese Reihe recht extrem - entweder man liebt es oder man hasst es. Etwas dazwischen gibt es kaum.

Ich denke, mein Problem mit der fehlenden Spannung ist hauptsächlich, dass ich eben allzu schwülstige Liebesgeschichten einfach nicht mag, sondern viel Wert auf einen ausgereiften Plot lege. In Twilight ist es eben so, dass mehr Arbeit in die Beziehung zwischen Bella und Edward (die ich übrigens als sehr ungesund empfinde) gesteckt wurde. Es stehen einfach andere Themen, wie die Dreiecksbeziehung von Bella, Edward und Jacob im Vordergrund und mir fehlt da schnell die Abwechslung.
Nach oben Nach unten
http://iwaheim.de.tt
Shiku
Mary Poppins' Psycho-Sis ♥
Mary Poppins' Psycho-Sis ♥
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 944
Alter : 25
Ort : Dresden
Laune : amused
Anmeldedatum : 07.02.09

BeitragThema: Re: Stephenie Meyer   Sa 1 Mai - 18:41

60-,jährige Leserinnen? Das ist ja wirklich niedlich!
Ich geb zu, meine Mutter hat Biss auch gelesen (zumindest die ersten drei Bände und die ersten beiden haben ihr gefallen), aber das ist ja noch ein bisschen was anderes. -lach-

Schade eigentlich ... dabei muss man die Bücher von Stephenie Meyer eigentlich weder hassen noch lieben. (Meine Abneigung hat auch mehr mit dem Hype zu tun; und den Filmen, denn den Büchern.)
Meine Freundin hast die Biss-Reihe, Seelen kennt sie gar nicht. Allerdings kennt sie auch Biss nicht, gelesen hat sie es nie oder nur mal angefangen xD
Aber sie ist zudem auch kein Fan von solchen Liebesgeschichten (;

In Band vier wird es der Autorin ja zum Verhängnis. Zumindest war ich größtenteils gelangweilt; und da alles gefühlstechnisch gut sein musste, ... nun ja. Wer das Buch gelesen hat, kennt das Ende.

_________________

Nach oben Nach unten
http://traumfaenger.forumieren.com
Iwadora
Puppe
Puppe
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 6
Alter : 29
Anmeldedatum : 27.04.10

BeitragThema: Re: Stephenie Meyer   Sa 1 Mai - 20:12

Oh ja, es ist schon sehr interessant, wie viele unterschiedliche Altersgruppen uns aus die Reihe ansprechen. Schön sind auch immer die Titel, die uns manche Eltern geben, weil ihre Töchter gesagt haben, dass sie besagte Bücher aus der Bibliothek mitbringen sollen. Dann entstehen solche Dialoge wie:

Leser: "Ich möchte gerne ein Buch vorbestellen. Es heißt Bis(s) zur Mittagspause!"
Ich: "Ah, sie meinen sicher Bis(s) zur Mittagsstunde..."
Leser: "Nein, nein, es ist ganz sicher Bis(s) zur Mittagspause - meine Tochter hat das so gesagt!"

Und wie viele Leser bei uns den sehr uminösen, bisher noch ganz unbekannten Band "Bis(s) zum Abendbrot" ausleihen wollen, ist unglaublich. *g*

Was das Hassen und Lieben angeht, so muss man wohl tatsächlich weder das Eine noch das Andere, aber es ist eben häufig so, dass die Meinungen da sehr strikt auseinandergehen. Grundsätzlich bin ich auch kein Fan dieser Hypes, aber ich muss gestehen, dass ich wohl viele gute Bücher verpasst hätte, wenn ich an dieser Meinung zu sehr festgehalten hätte.
Gutes Beispiel ist nach wie vor Harry Potter, was sicherlich auch viele nicht mögen, aber mindestens genauso viele Fürsprecher hat.

Mir fällt dabei immer folgender Spruch ein: “Harry Potter is all about confronting fears, finding inner strength and doing what is right in the face of adversity… Twilight is about how important it is to have a boyfriend.” von Andrew Futral.
Für mich hat er schon irgendwie Recht damit. Aber eigentlich möchte ich hier HP und Twilight gar nicht so vergleichen, denn das Einzige, was sie wirklich gemeinsam haben, ist der Hype, der um beide Reihen gemacht wurde...

Ich muss gestehen, dass ich mich immer etwas schwer damit tue, wenn jemand (wie beispielsweise deine Freundin) betont, ein Buch bzw. eine ganze Reihe zu hassen, ohne es wirklich gelesen zu haben. Meiner Meinung nach kann man schlecht beurteilen, wie etwas wirklich ist, wenn man nur so wenig davon kennt.
Nach oben Nach unten
http://iwaheim.de.tt
Shiku
Mary Poppins' Psycho-Sis ♥
Mary Poppins' Psycho-Sis ♥
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 944
Alter : 25
Ort : Dresden
Laune : amused
Anmeldedatum : 07.02.09

BeitragThema: Re: Stephenie Meyer   So 2 Mai - 2:29

Iwadora schrieb:
Leser: "Ich möchte gerne ein Buch vorbestellen. Es heißt Bis(s) zur Mittagspause!"
Ich: "Ah, sie meinen sicher Bis(s) zur Mittagsstunde..."
Leser: "Nein, nein, es ist ganz sicher Bis(s) zur Mittagspause - meine Tochter hat das so gesagt!"

Und wie viele Leser bei uns den sehr uminösen, bisher noch ganz unbekannten Band "Bis(s) zum Abendbrot" ausleihen wollen, ist unglaublich. *g*
053
Oh nein, herrlich! Da war jemand wohl in Gedanken schon ganz wo anders ...?
Aber "Bis(s) zum Abendbrot" kann ich gut nachvollziehen! xD Anfangs habe ich immer genau das gelesen, obwohl mir klar war, dass es "Abendrot" heißt. Und der Versprecher ... ein B mehr oder weniger, was macht das schon? xD

Jap; prinzipiell ist gegen Hypes ja auch nichts zu sagen. Manchmal sind sie ja auch nicht "unverdient". Aber bei manchen Dingen gibt es einfach eine Grenze, und alles war darüber geht, erscheint - zumindest mehr - einfach nur noch lächerlich und nervtötend.
Andererseits gibt es dann eben Beispiele wie HP - ich möchte es auch nicht mehr missen; und das, obwohl ich es anfangs nicht lesen wollte, weil alle es toll fanden.

-lach.
Interessantes Zitat! Ob Mrs. Meyer so etwas tatsächlich beabsichtigte? ;D
Sicherlich nicht, aber ganz Unrecht hat man damit wirklich nicht. Bella wär reichlich aufgeschmissen ohne Edward; andererseits hätte sie auch ein paar Probleme weniger ohne ihn? Aber scheinbar kein erfülltes Leben ... immerhin beschreibt Mrs. Meyer sie im vierten Band so, als sei sie
Spoiler:
 

Ja, da stimm ich dir zu. Ich bin innerlich immer etwas hysterisch, wenn wir auf das Thema zu sprechen kommen; ich muss nur das Wort "Vampir" erwähnen, und sie wird fuchsig. Andererseits denke ich, gibt es einfach Dinge ... die mag man nicht. Und dann will man es gar nicht näher kennen, weil die Wahrscheinlichkeit, dass es doch gefällt, so wahnsinnig gering ist ... dass es eben Zeitverschwendung wäre. Zwar würde dann ein "Nichtmögen" auch ausreichen, aber das muss wohl jeder für sich selbst entscheiden.

Und wir geraten irgendwie OT -lach-

_________________

Nach oben Nach unten
http://traumfaenger.forumieren.com
Abbey
kleiner Schmetterling
kleiner Schmetterling
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 08.02.09

BeitragThema: Re: Stephenie Meyer   So 2 Mai - 11:50

Ich wollte mal was zu Stephenie Meyers Schreibstil sagen, das nochmal aufgreifen. Ja, er ist so lehrermäßig und neutral, eben snackartig leicht. Aber Seelen ist da ja dann auch wieder anders. Ich glaube, bei ihr ist es ein wenig, wie bei mir auch. Man passt sich dem Genre, den Personen, der Geschichte an.
Zum Beispiel schreibe ich Historik und High-Fantasy viiiel blumiger als meine Geschichten, die in der realen Zeit spielen. Dabei ist das Blumige viel mehr mein Stil, gefällt mir viel besser.
Dennoch ... es passt nicht. Und ich denke, dass Stephenie sich eher auf die Charaktere konzentriert hat: Dass die dann auch ein wenig schwach waren, charakterlich oberflächlich, wie ich finde, kann man dann doch nur ihr zuschreiben.
Nach oben Nach unten
Aiyana
Puppe
Puppe
avatar

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 04.10.10

BeitragThema: Re: Stephenie Meyer   Di 5 Okt - 13:07

Ich habe von ihr bis jetzt nur die Bis(s)-Reihe gelesen und das wird wohl auch so bleiben. Zwar hat mir Band 1 gut gefallen, weil er einfach so super schnulzig und teilweise auch süß war, aber ab Band 2 war ich dann nur noch mehr und mehr genervt. Das lag teilweise an der Geschichte selbst, die nichts wirklich Neues hervorbrachte, viel zu durchschaubar war und die vor Naivität und Selbstmitleid nur so strotze, als auch daran, dass mir der Schreibstil nicht so recht passte. Er war mir zu einfach, viel zu wenig Bilder pflanzten sich in meinen Kopf und er ließ mich stellenweise absolut kalt zurück, obwohl SM das wohl anders gedacht hatte.
Nichtsdestotrotz ziehe ich meinen Hut vor ihr. Sie hat weltweiten Erfolg mit ihren Büchern und für Teenies ist die Geschichte sicherlich nicht die Schlechteste.
Nach oben Nach unten
http://traumfaenger.forumieren.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Stephenie Meyer   

Nach oben Nach unten
 
Stephenie Meyer
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Gefangene Träume :: Erfolgreiche Traumfänger-
Gehe zu: